Das Weinland Armenien

Armenien gilt als Geburtsstätte des Weinbaus – quasi als das Original.

Armenischer Wein – DAS ORIGINAL

«Als Noah mit seiner Arche am Berg Ararat strandete, entliess er nicht nur alle Tiere wieder in die Freiheit, sondern pflanzte an den sonnigen Hängen des Ararat auch die ersten Weinreben». Vor einigen Jahren gelang es Archäologen, diese Legende wissenschaftlich zu bestätigen. Unweit des Berges Ararat, in einer Höhle in Areni, in der Region Vayots Dzor in Armenien, entdeckten sie über 6‘000 alte Wein-Artefakten. Die Funde beweisen, dass der Weinbau in Armenien bereits damals hochentwickelt war. Armenien gilt damit als Geburtsstätte des Weinbaus – quasi als DAS ORIGINAL!

Es ist anzunehmen, dass Armenien mehrere Blütezeiten und Niedergänge im Weinbau zu verzeichnen hatte. Immer wieder wurde die Entwicklung durch Fremdherrschaften unterbrochen. Heute wird auf einer Gesamtfläche von ca. 25'000 Hektaren Weinbau betrieben. Es wird eine Vielzahl bei uns eher unbekannter, autochthoner Rebsorten angebaut.

Geschichte

Klima

Regionen

Rebsorten

Zahlen und Fakten

Die Wein-Geschichte Armeniens

Armenien liegt im Herzen der Kaukasus-Region – zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaspischen Meer. Mit knapp 30‘000 Quadrat-Kilometern ist Armenien heute gar noch etwas kleiner als die Schweiz. Die kleinste der ehemaligen UdSSR-Republiken. Das Land liegt zwischen Georgien, Aserbaidschan, dem Iran und der Türkei. Seine heutigen Ausmasse entsprechen dem nordöstlichen Teil des ehemals viel grösseren armenischen Gebietes, welches in der Antike im 7. Jahrhundert v. Chr. das gesamte anatolische, heute türkische Gebiet umfasste.

Zusammen mit dem Nachbarland Georgien steht Armenien im Wettstreit um den Titel «Älteste Weinbau-Region der Welt». Glaubt man der Legende, ist der Weinbau Noahs Erbe! Bestätigt wurde sie durch Ausgrabungen einer über 6‘000 Jahre alten Weinpresse und dazugehörige Tongefässe mit Traubenkernen. Ähnliche Resultate ergaben jedoch auch jüngste archäologische Funde in der georgischen Region Kvemo Kartli. Tatsächlich gilt auch Armenien als eines der Mutterländer des Weinbaus.

Der Name Armenien wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. erstmals erwähnt. Seit damals bis ins 14. Jahrhundert war es mehrmals ein Königreich, unterbrochen von Zeiten diverser Fremdherrschaften. Ähnlich wechselvoll war auch die Geschichte des Weinbaus, dessen Blütezeiten vor allem durch Einfälle der Türken, Iraner oder Araber herbe Rückschläge erlitt.

Als Mitgliedstaat der Sowjetunion wurde Armenien im 20. Jahrhundert als Branntwein-Produzent bekannt. Der überwiegend grösste Teil der Traubenernte wurde zu Jungwein verarbeitet und in der Folge zu Branntwein für die Sowjetunion destilliert. Seit 1991 ist Armenien wieder unabhängige Republik, doch eine richtige Neubelebung des armenischen Weinbaus begann erst anfangs 2000. Rebflächen wurden rekultiviert und neue Weingüter wurden gegründet. Mit neuestem önologischem Fachwissen gepaart mit dem Bewusstsein für die alte Weinbautradition sind viele junge Winzer bestrebt, das altehrwürdige Kulturland des Weines wieder zu höchstem Ruhm zu führen.

Klima – von Kontinentalklima bis zu subtropischen Lagen.

Armenien liegt zwischen dem 38. und 42. nördlichen Breitengrad und damit in der für Weinbau optimalen Zone. Das Klima reicht von Kontinentalklima in den höheren Gebieten bis hin zu subtropischen Bedingungen in der Ebene von Ararat. Die tiefsten Lagen sind auf rund 420 Meter über Meer, die höchsten auf 1‘750 Meter über Meer.

Einige kleine Weingärten findet man gar auf bis zu 2‘000 Meter über Meer. In den Kontinental-Lagen sind die Sommer heiss und trocken, mit bis zu 300 Sonnentagen. In den Nächten wird es kühl, was oft zu Temperaturunterschieden von bis zu 20°C führt. Durch die Wärme entwickeln die Trauben einen grossen natürlichen Zuckergehalt, während die kühlen Nächte die Entwicklung der nötigen Fruchtsäuren begünstigen.

Die wichtigsten Weinregionen von Armenien

Rund 85 – 90% aller armenischen Weine werden in den Gebieten Ararat, Armavir, Aragatsotn und Vayots Dzor angebaut.

Armavir

Armavir liegt im Westen des Landes auf einer Höhe zwischen 800 und 900 Metern über Meer. Die Böden sind tiefgründig und geprägt durch verwitterte eiszeitliche Moränen. Mit rund 7‘100 Hektaren Rebland ist Armavir die grösste Weinbauprovinz des Landes. Weissweine werden hier vorwiegend aus den Sorten Garan Dmak und Mskhali bereitet, Roséweine aus der Sorte Vadaguyn Yerevani.

Ararat

Das Ararat Tal liegt auf rund 800 Meter über Meer und ist die zweitbedeutendste Weinregion Armeniens. Auf über 5‘000 Hektaren werden zahlreiche unterschiedliche Rebsorten angepflanzt.

Bei den roten Sorten sind es Kakhet, Sev Aygeni, Karch Mat, Sev Ginuk, Garni, Yeraskheni, Vagheni und Sev Sateni. Die wichtigsten Weissweinsorten sind Spitak Arakseni, Spitakeni, Sarnashak’ar, Arevar und Ararati.

Aragatsotn

Die Weingärten von Aragatsotn an der Grenze zur Türkei umfassen rund 1‘700 Hektaren, vornehmlich auf Basalt-, Tuff- und Kalkgesteinböden. Das Klima ist hier am Tag heiss und trocken. Die Höhenlage von rund 1‘200 Meter über Meer sorgt jedoch mit kühlenden Nächten für den nötigen Ausgleich. Die Hauptrebsorten sind Voskehat, Kangun, Akhtanak, and Rkatsiteli. Immer häufiger gibt es auch Versuche mit internationalen Sorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot.

Tavush

Im Nordosten des Landes liegt die Region Ravush. Sie grenzt im Norden an Georgien und im Osten an Aserbaijan. Fast die Hälfte der Region ist mit Wald überdeckt, und es gibt zahlreiche Wasserquellen. Das Klima ist hier eher mild und feucht. Wohl mit ein Grund dafür, dass Tavush auch als «kleine Schweiz» bezeichnet wird. Bekannt ist Tavush für seine Weissweine aus den Rebsorten Banants und Lalvari.

Vayots Dzor

Die Provinz Vayots Dzor ist eine Region, wie es sie kaum anderswo auf der Welt gibt. Ihr Name bedeutet übersetzt «Jammernde Schlucht», was von den häufigen seismischen Aktivitäten herrührt. Der Untergrund ist felsig und vulkanisch und es gibt eine Vielzahl an Schluchten und Höhlen.

Mit rund 1‘000 Hektaren Rebland ist Vayots Dzor DIE Weinbauregion für absolute Qualitätsweine! Es ist die Heimat der Areni-Rebe. Auf den nährstoffreichen Böden reift diese Edeltraube zu geschmacklicher Exzellenz. Aus ihr werden gehaltvolle, elegante und samtige Rotweine gekeltert.

Weitere rote Sorten sind Seyrak, Movuz, Shaheni und Movsesi. Die wichtigsten weissen Sorten sind Nazeli, Mormor, K’rdi Chakat, Khatun und Khatouni

Zahlen und Fakten

Gesamte Rebfläche

2‘500 Hektaren

Durchschnittliche Produktion pro Jahr

62‘000 Hektoliter

Jährlicher Weinkonsum per Kopf

1 - 2 Liter

Qualitätsstufen

Die meisten Gesetze stammen noch aus den Zeiten der Sowjetunion, so auch die heute eher veralteten Weingesetze.

Aktuelle Empfehlungen aus Armenien

Filter
Suchkriterien
Arkuri - Noah of Areni 2020

Red Dry Wine Armenia

16,80 €

Inhalt: 75 cl (22,40 € / 100 cl)

Rote und schwarze Beeren, Kirsche, PfefferArkuri ist das jüngste Kind in der NOA-Familie. Intensive Nase mit betörender Frucht. Am Gaumen dank schonendem Ausbau ohne Holzeinsatz überaus faszinierend, mit puristischem Areni-Charakter und harmonisch integrierten Tanninen. Das reinste Genuss-Vergnügen der Extraklasse.
-20%
%Mengen rabbat

Ausbau in Barrique

NOA - Noah of Areni 2020

Red Dry Wine Armenia

Ab 19,90 €

Inhalt: 75 cl (26,53 € / 100 cl)

Der Wein aus der ältesten Weinkultur der WeltDer Genussgarant aus Armenien - der Wiege des Weins - überrascht mit seiner faszinierenden Art, Vielschichtigkeit und Eleganz. In Armenien, wo ein trockenes Klima herrscht, die Sonne lange scheint und die Böden nährstoffreich sind, reift die einheimische Edeltraube Areni zu geschmacklicher Exzellenz. Das kirschenfruchtige Aroma wird von feinen Röstaromen begleitet und verblüfft Weinfreunde wie gelegentliche Wein-Geniesser.
-33%
%Mengen rabbat

Ausbau in Barrique

NOA - Noah of Areni Areni Reserve 2020

Red Dry Wine Armenia

Ab 33,00 €

Inhalt: 75 cl (44,00 € / 100 cl)

Voluminös, kräftig, Waldbeeren, RöstnotenFür diese grandiose Noah of Areni Reserve selektionierten wir nur die allerbesten Partien des Spitzenjahrgangs 2020. Im eigenen Barriquekeller zogen wir alle Register, um den Wein noch komplexer, gehaltvoller und harmonischer zu veredeln. Das Ergebnis ist ein leuchtend kirschroter Wein der absoluten Spitzenklasse mit perfekter Struktur, vielschichtiger Aromatik und bezaubernder Eleganz.