Risotto mit grünem Spargel, Bärlauch & Parmesan

Da steppt der Bärlauch

Wer hierzulande durch die Wälder streift, kann ihn schon riechen, den feinen, knoblauchähnlichen Geruch, den der Bärlauch verströmt. Ein Duft, der den Frühling verkündet und an den Tisch bringt.

Stark wie ein Bärlauch

Was der Bärlauch nun genau mit dem Bären zu tun hat, kann niemand mit Sicherheit sagen. Ganz von ungefähr kommt die Bezeichnung jedoch nicht, denn dem würzigen Gewächs werden tatsächlich Bärenkräfte zugeschrieben. Das Heilkraut wirkt unter anderem antibiotisch, immunstärkend, blutdruck- und cholesterinsenkend. Es bringt die Verdauung in Schwung und ist reich an Mineralstoffen und ätherischen Ölen.

Für den Bärenhunger

Stark ist auch der Geschmack des Bärlauchs. Würzig, aber milder als Knoblauch, verfeinert er Suppen, Saucen, Pestos und Risottos. Haben Sie sich schon einmal ein cremiges Bärlauchrisotto zu einem Glas kräftigen Weisswein oder einem leichten Rotwein auf der Zunge zergehen lassen? Ein vollendeter Genuss.

Ihr volles Aroma entfalten die frischen Bärlauchblätter übrigens roh und zerkleinert. Sollten Sie sich nun selbst auf die Suche nach Bärlauch begeben, sehen Sie besser ganz genau hin: Die Blätter des Bärlauchs spriessen einzeln an einem dünnen Stiel aus dem Boden. Daran und an seinem charakteristischen Geruch kann man ihn von seinen giftigen Doppelgängern, Maiglöckchen und Herbstzeitlose, unterscheiden.

Zutaten für 4 Personen:

400 g grüner Spargel 1–2 Hand voll Bärlauch
1 Schalotte 80 g frisch geriebener Parmesan
2 EL Olivenöl 2 EL Butter
350 g Risottoreis 1 Spritzer Zitronensaft
200 ml trockener Weisswein Salz
ca. 1 l Geflügelbrühe, oder Gemüsebrühe Pfeffer, aus der Mühle
150 g Erbsen Olivenöl, zum Beträufeln

Zubereitung


  1. Das untere Drittel vom Spargel schälen, die Spitzen abschneiden und die Stangen schräg in feine Scheiben schneiden. Die Schalotte schälen und fein hacken. Im heissen Öl 1–2 Minuten anschwitzen.
  2. Den Reis und die Spargelstücke (ohne die Spitzen) zufügen, kurz mitschwitzen und mit dem Weisswein ablöschen. Nach und nach Brühe in ca. 15–20 Minuten unter gelegentlichem Rühren aufgiessen, bis der Reis mit leichtem Biss gegart und das Risotto cremig ist. Nach etwa 10 Minuten die Spargelspitzen ergänzen.
  3. Den Bärlauch waschen, die Blattstiele entfernen und die Blätter in dünne Streifen schneiden.
  4. Zum Schluss die Hälfte vom Parmesan, den Bärlauch sowie die Butter unter das Risotto rühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Auf tiefe Teller verteilen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Mit etwas Öl beträufelt servieren.
Rezept drucken
Rezepte

Unsere Weinempfehlungen

-22%
Fellini Appassione Bianco 2022

Bianco Veneto IGT

13,90 € 17,90 € -22%

Inhalt: 75 cl (18,53 € / 100 cl)

Unser erster «Weisswein des Jahres» steht für das «Paradies» in Dantes meisterhafter Göttlicher Komödie. Er symbolisiert das Schöne, das Helle, das Unbeschwerte, das Beschwingte. Tatsächlich ist der Appassione Bianco ein paradiesischer Weisswein. Ob drinnen oder draussen, zum Apéro oder zum Essen, mit Familie oder Freunden: Er passt immer und überall.  

Ausbau in Barrique

PAPUNI Rosso 2020

Terre Siciliane IGP

16,90 €

Inhalt: 75 cl (22,53 € / 100 cl)

dicht, komplex, Brombeere, würzigPapuni Rosso Terre Siciliane –  Quintessenz Siziliens aus 100% Nero d'Avola! Stil und Finesse sind die Merkmale dieses Rotweins. Blühende und fruchtbare Landschaften auf Sizilien schenken uns diese Trauben, aus denen der Winzer mit Raffinesse und Feingefühl diesen Rotwein hervorzaubert.