Pizza Margherita

Der Klassiker schlechthin

Flacher Teig, heisser Stein, grosser Genuss


Hefeteig, Tomaten und Belag nach Wahl, grosse Hitze und ein wenig Geduld: Es gibt kaum einen treffenderen Beweis für das Sprichwort «Gutes kann so einfach sein» als den italienischen Klassiker. Obwohl der Ursprung der Pizza nicht genau geklärt ist und auch die Griechen und Babylonier ihre Finger bei der Entstehung der Pizza im Spiel gehabt haben sollen, gilt Neapel als die Pizza-Hauptstadt schlechthin.

Hier wurde 1830 die erste Pizzeria der Welt eröffnet und – auf Wunsch von Königin Margherita – eine Pizza kreiert, die ihren Namen trägt und noch heute als populärste aller Pizzas gilt. Die Zutaten sind nach den italienischen Nationalfarben gewählt: rote Tomaten, grünes Basilikum und weisser Mozzarella. Heute gilt: Es gibt so gut wie nichts, das nicht auf die Pizza darf.

Schlüpfen Sie doch einmal selbst in die Rolle des Pizzakochs! Kugelgrills mit einem Pizzastein eignen sich bestens, da die Pizza von oben und unten knusprig gebacken wird. 300–350°C sind die perfekte Temperatur zum Pizza-Backen. Wickeln Sie befeuchtete Buchenholzspäne in Alufolie, stechen Sie mit dem Messer ein paar Löcher in die Folie und legen Sie das Holz mit auf den Grillrost. So erhalten Sie das klassische Steinofen-Aroma auch zu Hause. Perfekt mit dem Geschmack einer frisch gebackenen Pizza harmonieren fruchtbetonte Weine wie ein Nero d’Avola oder Lambrusco.

Zutaten für 4 Personen:

1/2 Würfel Hefe, 21 g 1 TL Zucker
ca. 450 g Mehl 4 EL Olivenöl
1 TL Salz Etwas Mehl, zum Arbeiten
Etwas Olivenöl, für die Pizzableche 400 g gehackte Tomaten, Dose
6 Tomaten 250 g geriebener Mozzarella
Etwas Salz Etwas Pfeffer, aus der Mühle
2 - 3 EL Olivenöl Basilikumblätter, zum Garnieren

Zubereitung


  1. Für den Teig die Hefe in eine Schüssel bröckeln, mit dem Zucker und ca. 250 ml lauwarmem Wasser glatt rühren. Das Mehl, Olivenöl und Salz zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Nach Bedarf noch etwas Wasser oder Mehl ergänzen. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  2. Den Backofen mit Gittern auf 220°C Umluft oder den Kugelgrill auf 300° vorheizen. Aus dem Teig 4 Kugeln formen, auf wenig Mehl zu runden Fladen von ca. 24 cm Ø ausrollen, den Rand etwas dicker lassen. Für das Backrohr auf 4 geölte Pizzableche legen.
  3. Mit Tomatensauce bestreichen, den Rand dabei frei lassen. Die Tomaten waschen, die Stielansätze herausschneiden und die Tomaten in schmale Spalten schneiden. Auf den Pizzen verteilen.
  4. Mit dem Mozzarella bestreuen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Öl beträufeln. Im vorgeheizten Backrohr 15 – 20 Minuten oder im Kugelgrill 10 – 15 Minuten auf dem vorgeheizten Pizzastein goldbraun backen und mit Basilikum garniert servieren.
Rezept drucken
Rezepte

Unsere Weinempfehlungen

Camille Cayran Creature Sans Souffre BIO 2020

Côtes du Rhône AOP

21,00 €

Inhalt: 75 cl (28,00 € / 100 cl)

Vinifiziert ohne zusätzliche SchwefelungWährend des ganzen Vinifikationsprozesses wurde diesem Wein KEIN Schwefel zugegeben, um die Primäraromatik der Rebsorten Grenache, Syrah und Mourvèdre zu bewahren. In der Nase zeigen sich schwarze Kirschen, rote Beeren, feine Gewürze, abgerundet mit einer eleganten Mineralität. Geschmeidig im Gaumen mit gut integrierten Tanninen.
Speri Valpolicella Classico BIO 2020

Valpolicella Classico DOC

15,70 €

Inhalt: 75 cl (20,93 € / 100 cl)

Würzig-fruchtig, feine Struktur, aromatisch, langSperi verwendet für den Valpolicella Classico nur Trauben aus dem eigenen Anbau der Rebsorten Corvina, Rondinella und Molinara. Die einzelnen Rebsorten bilden bei einer guten Assemblage ein perfektes Zusammenspiel von Aromen und Eigenschaften. Die Corvina Traube steht beim Valpolicella immer im Vordergrund und bietet dank ihrem Gerbstoffgehalt und ihren Pigmenten sozusagen das Grundgerüst.