100% Rückgaberecht
Kauf auf Rechnung
Kundendienst 0800 884 47 74
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Weine aus Ribera del Duero - Spitzenwein trotz heissen Sommern und kalten Wintern

In der Weinregion Ribera del Duero ist es mit einer Niederschlagsmenge von nur gerade 450 Millimeter sehr trocken. Die durchschnittliche Sonnenscheindauer ist sehr hoch und liegt bei rund 2'350 Stunden pro Jahr. Im Sommer ist es heiss mit bis zu 40 Grad C. Die Winter sind vergleichsweise lang und kalt. Damit wären die klimatischen Bedingungen für Weinbau eigentlich nicht ideal. Doch diese massiven Temperaturunterschiede wirken sich vorteilhaft auf die Nährstoffaufnahme und den Säuregehalt der Trauben aus.

Im Norden und Nordwesten werden die Rebberge durch das hohe Kantabrische Gebirge von atlantischen Witterungseinflüssen geschützt, und der Duero-Fluss hat einen ausgleichenden Einfluss auf die Temperaturen. Im Herbst bilden sich nämlich entlang dem Duero oft Nebel, welcher die Beeren kühlt. Trotz heissem Klima und wenig Niederschlägen können daher in Ribera del Duero Weine von höchster Qualität entstehen. 

5 rote und 1 weisse Rebsorte sind in Ribera del Duero zugelassen

Auf einem länglichen Streifen von rund 115 Kilometer Länge durchzieht die Weinstrasse Ribera del Duero. Die Rebfläche erstreckt sich auf über 17'000 Hektaren nördlich und südlich des Duero. Sie beginnen im Flusstal und erstrecken sich bis zu den Bergspitzen in ca. 800 Meter Höhe. 
Für die Rotweinbereitung sind die Traubensorten Tinta del País (Tempranillo), Garnacha Tinta, Cabernet Sauvignon, Merlot und Malbec zugelassen. Für Weissweine ist es ausschliesslich die weisse Albillo.

Weine aus Ribera del Duero -  Spitzenwein trotz heissen Sommern und kalten Wintern In der Weinregion Ribera del Duero ist es mit einer Niederschlagsmenge von nur gerade 450 Millimeter sehr... mehr erfahren »
Fenster schließen

Weine aus Ribera del Duero - Spitzenwein trotz heissen Sommern und kalten Wintern

In der Weinregion Ribera del Duero ist es mit einer Niederschlagsmenge von nur gerade 450 Millimeter sehr trocken. Die durchschnittliche Sonnenscheindauer ist sehr hoch und liegt bei rund 2'350 Stunden pro Jahr. Im Sommer ist es heiss mit bis zu 40 Grad C. Die Winter sind vergleichsweise lang und kalt. Damit wären die klimatischen Bedingungen für Weinbau eigentlich nicht ideal. Doch diese massiven Temperaturunterschiede wirken sich vorteilhaft auf die Nährstoffaufnahme und den Säuregehalt der Trauben aus.

Im Norden und Nordwesten werden die Rebberge durch das hohe Kantabrische Gebirge von atlantischen Witterungseinflüssen geschützt, und der Duero-Fluss hat einen ausgleichenden Einfluss auf die Temperaturen. Im Herbst bilden sich nämlich entlang dem Duero oft Nebel, welcher die Beeren kühlt. Trotz heissem Klima und wenig Niederschlägen können daher in Ribera del Duero Weine von höchster Qualität entstehen. 

5 rote und 1 weisse Rebsorte sind in Ribera del Duero zugelassen

Auf einem länglichen Streifen von rund 115 Kilometer Länge durchzieht die Weinstrasse Ribera del Duero. Die Rebfläche erstreckt sich auf über 17'000 Hektaren nördlich und südlich des Duero. Sie beginnen im Flusstal und erstrecken sich bis zu den Bergspitzen in ca. 800 Meter Höhe. 
Für die Rotweinbereitung sind die Traubensorten Tinta del País (Tempranillo), Garnacha Tinta, Cabernet Sauvignon, Merlot und Malbec zugelassen. Für Weissweine ist es ausschliesslich die weisse Albillo.

Schliessen